You are here: Startseite / Citigroup meldet überraschenden Q1-Gewinn von 4,4 Mrd. USD

Citigroup meldet überraschenden Q1-Gewinn von 4,4 Mrd. USD

    Di, 20/04/2010 - 11:41 – S.Grönwoldt

    Die Citigroup (CFD-Kürzel: C) überraschte die Anleger zu Beginn der Handelswoche mit ihrem Ergebnisbericht für das erste Quartal 2010. Nach J. P. Morgan (CFD-Kürzel: JPM) und der Bank of America (CFD-Kürzel: BAC) erzielte nun auch diese US-Großbank einen beachtlichen Gewinn: Mit einem Überschuss von 4,4 Milliarden US-Dollar lag das Ergebnis deutlich über den Erwartungen der Analysten, die mehrheitlich mit einer knappen schwarzen Null für das ausgelaufene Geschäftsquartal gerechnet hatten.

    Hohe Zinsen für staatliche Hilfsmittel aus dem Troubled Asset Relief Programm muss die Citigroup derweil nicht mehr zahlen: Die Großbank konnte bereits Ende des vergangenen Jahres 20 Milliarden Dollar an die US-Regierung zurückzahlen. Allerdings hatte der US-Fiskus im Verlauf der Finanzkrise der Citigroup insgesamt 45 Milliarden US-Dollar geliehen und als Sicherheit 27 Prozent der Aktien übernommen. Diese will die US-Regierung nun bis Ende 2010 sukzessive - und offenbar gewinnbringend - verkaufen.

    Am Montag gewann die Citi-Aktie an der New Yorker Börse rund sieben Prozent und notierte zum Handelsschluss bei 4,88 US-Dollar. Erst im September 2009 hatte die US-Regierung die Citi-Hybridpapiere zum Kurs von 3,25 US-Dollar je Stück in Stammaktien umgewandelt.

    Dem aktuellen Bericht der Bank zufolge konnte besonders das operative Aktien- und Rentengeschäft wieder stark zulegen. Doch während das Kapitalmarktgeschäft - wie auch bei J. P. Morgan und der Bank of America - im vergangenen Quartal boomte und zum Quartalsergebnis der Citigroup beachtliche 3,2 Milliarden US-Dollar beitrug, sanken die Erträge beim Investmentbanking deutlich.

    Lagebericht der US-Großbanken Anfang 2010: Der Kapitalmarkt boomt, das Kreditgeschäft schwächelt

    Ihr bestes Ergebnis seit dem zweiten Quartal 2007 verdankt die Citigroup auch der Neubewertung von toxischen Assets. Das Zauberwort heißt in diesen Tagen also nicht mehr Ab- sondern Zuschreibungen auf faule Kredite. Bemerkenswert ist demgegenüber allerdings auch der Anstieg der Risikovorsorge: Zur Absicherung von zweifelhaften Konsumentenkrediten und Kreditkartenanforderungen erhöhte die Citigroup im vergangenen Quartal ihre Rückstellungen auf insgesamt 8,4 Milliarden.

    Sven Grönwoldt

    Aktuelle Monatsausgabe

    CFD-Profi werden!

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Termine

    Kommentare

    Schlagwortwolke