You are here: Startseite / Danone: Mit Babynahrung durch die Krise

Danone: Mit Babynahrung durch die Krise

    Mi, 19/10/2011 - 16:25 – M.Protzel

    Joghurt macht fit und gesund. Zumindest für den weltgrößten Hersteller des beliebten Molkereiproduktes gilt dies nach wie vor. Denn die französische Groupe Danone wird durch Joghurt nicht nur fit, sondern krisenfest. Dabei stellten die Sparten Babynahrung und Medizinische Ernährung zuletzt sogar das Aushängeschild Joghurt in den Schatten und sorgten für ein glänzendes drittes Quartal und einen vielversprechenden Jahresausblick.

    Trotz hohen Preisdrucks bei den nötigen Rohstoffen und mäßiger Verkaufszahlen in den USA und Russland, trieben die asiatischen und afrikanischen Märkte den Konzern weiter voran. Im dritten Quartal 2011 konnte der Gesamtumsatz um gut elf Prozent auf 4,8 Milliarden Euro gesteigert werden. Für die ersten neun Monate steht nunmehr ein Umsatz von 14,53 Milliarden Euro nach 12,71 Milliarden Euro im Vorjahr zu Buche.

    Dabei machen Frischmilchprodukte nach wie vor den Löwenanteil aus. In diesem Geschäftsbereich konnten allein im dritten Quartal 2,79 Milliarden Euro gegenüber 2,45 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum umgesetzt werden.


    Viel Freude mit Frischmilch - Der Danone-Konzern liegt voll im Soll...

    Im Bereich Babynahrung legte Danone im dritten Quartal mit 10,5 Prozent am meisten zu und steigerte den Umsatz von 845 Millionen auf 906 Millionen Euro. Der Geschäftsbereich Medizinische Nahrung wuchs um 9,8 Prozent und setzte im dritten Quartal gut 298 Millionen Euro um.

    Die Wassersparte trug rund 816 Millionen Euro zum Quartalsumsatz bei, nach 786 Millionen Euro im dritten Quartal 2010. Dennoch denkt die Konzernführung offenbar über den Verkauf des Wassergeschäfts mit Marken wie Evian und Volvic nach. Angeblich laufen bereits Verhandlungen mit dem japanischen Unternehmen Suntory.

    Sollte die Wassersparte tatsächlich abgegeben werden, könnte Danone sich wieder voll auf das Milchgeschäft konzentrieren. In diesem Bereich sind auch bald weitere Umsatzsteigerungen durch die fortschreitende Eingliederung des russischen Unternehmens Unimilk zu erwarten. Für das Gesamtjahr 2011 erwartet die Konzernspitze unverändert ein Umsatzwachstum von sechs bis acht Prozent.

    Danone erweist sich aufgrund seiner dominierenden Stellung am Milchmarkt erneut als weitgehend krisensicher. Die Franzosen sind nicht nur auf allen großen Weltmärkten führend, sondern erschließen sich auch zusehends aufstrebende Regionen wie den Nahen Osten oder das Inselreich Indonesiens. Wir sehen Danone daher als wertvolle Ergänzung für das CFD-Depot.

    Die Danone-Aktie verbreitet auch bereits Aufbruchsstimmung: Seit Ende September stieg das Papier von 43,50 auf zuletzt 46,60 Euro. In den kommenden Wochen scheint ein weiterer Anstieg bis auf 50,00 Euro absolut realistisch.

    Matthias Protzel

     

    Ausblick

      HanseTrader HanseTrader Meta Kursziel Tendenz
    Groupe Danone
    BN (Fra) Par.DANO 50,00 Euro  

    Aktuelle Monatsausgabe

    CFD-Profi werden!

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Termine

    Kommentare

    Schlagwortwolke