You are here: Startseite / Kellogg verschlingt Pringles

Kellogg verschlingt Pringles

    Do, 16/02/2012 - 14:14 – M.Protzel

    Eine der stärksten Snackmarken der Welt wechselt den Besitzer: Für gut 2,7 Milliarden US-Dollar übernimmt Kellogg den Kartoffelchipfabrikanten Pringles von Procter & Gamble. Damit rückt der vor allem für seine Kornflakes bekannte Konzern auf den zweiten Platz der globalen Snackhersteller vor. Spitzenreiter ist weiterhin Pepsico.

    Kellogg-Chef John Bryant rechnet durch den Zukauf mit einer Verdreifachung des weltweiten Umsatzes mit Snacks. Für Procter & Gamble hatte Pringles zuletzt einen Jahresumsatz von 1,4 Milliarden US-Dollar eingefahren.

    Für Kellogg kommt der Deal zum richtigen Zeitpunkt, denn im Geschäft mit Frühstücksflocken bieten sich dem Weltmarktführer kaum noch Wachstumsmöglichkeiten. Was Snacks angeht, besitzen die Amerikaner bislang fast ausschließlich auf ihren Heimatmarkt begrenzte Keks- und Crackersorten. Pringles dagegen ist in 140 Ländern vertreten. Hergestellt werden die Chips nicht nur in den USA, sondern auch im belgischen Mechelen.


    "Einmal gepoppt, nie mehr gestoppt" - Wann kommt das erste Pringles-Müsli auf den Markt?

    Pringles und Kellogg passen so gut zusammen, dass es überrascht wie zufällig der Deal zustande kam. Denn ursprünglich hatte bereits eine andere US-Firma, nämlich die kalifornische Diamond Foods, kurz vor Vertragsabschluss gestanden. Doch die US-Börsenaufsicht machte den Kaliforniern einen Strich durch die Rechnung. Gegen Diamond wird der Vorwurf der Bilanzfälschung erhoben.

    Procter & Gamble kann dies nur Recht sein, denn Kellogg zahlt den Kaufpreis im Gegensatz zu Diamond sogar komplett in bar. Allerdings werden dazu rund zwei Milliarden US-Dollar neue Schulden aufgenommen. Entsprechend wird Kellogg in den kommenden Jahren den geplanten Rückkauf eigener Aktien stark reduzieren.

    An der Börse wurde der spontane Zugriff Kelloggs wohlwollend quittiert. Innerhalb eines Tages stieg der Aktienkurs von 50,00 auf 53,30 US-Dollar. Kurzfristig erwarten wir nach diesem ersten Kursschub einen leichten Rückgang, das Papier sank auch bereits wieder auf zuletzt 52,80 US-Dollar. Langfristig jedoch hat Kellogg seine Wachstums- und Gewinnchancen deutlich gesteigert. Wir halten daher ein Kursziel von 58,00 US-Dollar im Laufe des Jahres für sinnvoll. Zuletzt hatte Kellogg im Frühjahr 2011 so hoch notiert.

    Matthias Protzel

     

    Ausblick

      HanseTrader HanseTrader Meta Kursziel Tendenz
    Kellogg
    K (US) - 58,00 US-Dollar  

    Aktuelle Monatsausgabe

    CFD-Profi werden!

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Termine

    Kommentare

    Schlagwortwolke