You are here: Startseite / Die Lufthansa schlägt sich wacker

Die Lufthansa schlägt sich wacker

    Mi, 31/10/2012 - 17:32 – M.Protzel

    Zuletzt berichteten wir Ihnen über die Pläne der Lufthansa, eine Billigflieger-Tochter zu gründen, um der kostenarmen Konkurrenz entgegentreten zu können. Die neuesten Zahlen belegen jedoch, dass die Lufthansa auch in ihrer jetzigen Form und trotz aller Streiks in diesem Jahr keineswegs den Anschluss verloren hat.

    Die Deutsche Lufthansa erzielte in den ersten neun Monaten 2012 ein operatives Ergebnis von 628 Millionen Euro, bei einem Nettogewinn von 474 Millionen Euro, also ganze 64,6 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz konnte um 6,1 Prozent auf 22,8 Milliarden Euro gesteigert werden.


    Sicher gelandet oder am Boden angekommen? Momentan sieht es immer noch gut aus...

    Nicht nur das Kernunternehmen, sondern auch die diversen Sparten haben gut gewirtschaftet. So legte die Cateringsparte LSG Sky Chefs um 30 Prozent zu und erreichte ein operatives Ergebnis von 73 Millionen Euro.

    Die Servicesparte Lufthansa Technik konnte ihr operatives Ergebnis um 14,6 Prozent auf 227 Millionen Euro verbessern.

    Im Passagierverkehr ging der operative Gewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum jedoch um 2,5 Prozent auf 345 Millionen Euro zurück. Hier sind die Ergebnisse der Lufthansa sowie von Swiss und Austrian Airlines zusammengefasst. Doch auch das Kerngeschäft soll über die Zusammenführung dezentraler Verkehrswege unter der Marke Germanwings schon bald wieder wirtschaftliches Wachstum aufnehmen.

    Obwohl die momentanen Geschäftszahlen scheinbar keinen Grund zur Sorge geben, will sich die Geschäftsführung nicht mit dem laufenden Sparprogramm "Score" begnügen. Laut Konzernchef Chritoph Franz werde die in den ersten neun Monaten 2012 erzielte operative Marge von 3,1 Prozent nicht reichen, um dauerhaft die Zukunft des Unternehmens zu sichern. Ein zweites Sparprogramm sei demnach bereits in Arbeit.

    An der Börse sind die neuesten Zahlen gut angekommen und hoben die Aktie sogar kurzfristig auf ein neues Jahreshoch von 11,85 Euro. Seitdem sackte das Papier leicht auf zuletzt 11,70 Euro ab, was immer noch sehr gut ist, wenn man bedenkt, dass die Lufthansa zu Jahresbeginn bis auf 7,88 Euro abgestürzt war.

    Auch wir sehen die Lufthansa langfristig weiter im Aufwind und halten an unserem Kursziel von 14,00 Euro fest. Doch die Konkurrenz schläft nicht und die Belegschaft murrt nach wie vor aufgrund der bevorstehenden Gründung einer Billigtochter. Sichern Sie also stets Ihre Trades per Stoporder ab und behalten Sie Chart und Nachrichten im Auge.

    Matthias Protzel

     

    Ausblick

      HanseTrader HanseTrader Meta Kursziel Tendenz
    Deutsche Lufthansa
    LHA (Ger) Xtr.LHAG 14,00 Euro  

    Aktuelle Monatsausgabe

    CFD-Profi werden!

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Termine

    Kommentare

    Schlagwortwolke