You are here: Startseite / Feature

Feature

    warning: Creating default object from empty value in /is/htdocs/wp1125943_APMQ3EC8LM/www2/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 34.

    Unser Konsum: Konstante eines maroden Systems?

    Mi, 02/02/2011 - 10:55 – S.Grönwoldt

    Die aktuellen Konjunkturdaten haben bereits zahlreiche Volkswirte zu gewagten Prognosen für 2011 veranlasst. Allein für die USA erwarten die Wirtschaftsauguren ein Wachstum von rund 3,5 Prozent. Die Konjunkturbremse wurde also scheinbar auch jenseits des Atlantiks gelöst. Und eine entscheidende Determinante für die wirtschaftliche Entwicklung ist und bleibt dabei der private Konsum.

    Schwellenländer des neuen Jahrzehnts

    Mo, 27/12/2010 - 09:53 – S.Grönwoldt

    Handelt es sich bei Südafrika um ein Entwicklungs- oder bereits um ein Schwellenland? Und was machen eigentlich die braven und aufstrebenden Panther- und Tigerstaaten? Stehen China und Indien noch auf der Schwelle oder sind sie bereits in die Riege der Weltmächte aufgestiegen? Und vor allem: Sind derartige Kategorien überhaupt sinnvoll?

    Werden Sie alt, es lohnt sich

    Do, 02/12/2010 - 15:51 – S.Grönwoldt

    „Kaufen Sie Aktien, nehmen Sie Schlaftabletten und schauen Sie die Papiere nicht mehr an. Nach vielen Jahren werden Sie sehen: Sie sind reich.“ Diesen guten Rat gab einst André Kostolany und förderte dadurch auch ein wenig den Absatz der Pharmaindustrie.

    Geld regiert die Welt - aber wie?

    Do, 04/11/2010 - 08:22 – S.Grönwoldt

    Die Hoffnung auf eine Rückkehr stabiler Verhältnisse am Finanzmarkt löste in den Sommermonaten 2010 eine wahre Euphorie unter den Investoren aus und verleitete viele Devisenhändler zum Kauf risikoreicher Währungen. Der in Krisenzeiten als sicherer Hafen geltende US-Dollar verlor dabei entsprechend an Wert und kleinere Währungen wie etwa der neuseeländische Dollar konnten deutlich zulegen.

    Die Beutekunst der Finanzkrieger

    Do, 30/09/2010 - 12:02 – S.Grönwoldt

    Wer kennt ihn nicht, den süffisanten Börsenspruch: „Das Geld ist nicht weg, es gehört nur jemand anders“. Das geflügelte Wort stammt angeblich vom milliardenschweren Spekulanten André Kostolany. Und der hatte gut Reden, zumal sein Vermögen den philosophischen Gehalt seines Gedankensplitters eindrucksvoll untermauerte. Erfolglose Anleger bringen derartige Weisheiten hingegen eher selten über die Lippen.

    USA – Lokomotive auf dem Abstellgleis?

    Fr, 27/08/2010 - 11:44 – S.Grönwoldt

    Die Vereinigten Staaten von Amerika waren viele Jahrzehnte die Lokomotive der Weltkonjunktur. Und auch heute beeinflusst die Entwicklung an den US-Börsen noch maßgeblich das Sentiment an allen anderen internationalen Marktplätzen. Ein Sprichwort umschreibt diese Dependenz sehr treffend: „Wenn die USA husten, bekommt die Welt einen Schnupfen“.

    Gold – Zuflucht für große Tiere

    Fr, 09/07/2010 - 16:01 – S.Grönwoldt

    In schwierigen Zeiten gilt Gold bekanntlich als beliebte Zuflucht. Auch nach dem Ausbruch der Finanzkrise Ende 2008 stieg das Interesse der Investoren am Edelmetall rasant: Kaum zwei Krisenjahre nach dem Insolvenzantrag der US-amerikanischen Investmentbank Lehman Brothers am 15. September 2008 bezahlten Händler für die Feinunze Gold bereits 1257,85 US-Dollar – ein Anstieg von über 60 Prozent!

    €uropäische Sinnkrise

    Mo, 07/06/2010 - 14:06 – S.Grönwoldt

    Theorie…
    22 Staaten haben sich bis dato für die europäische Gemeinschaftswährung entschieden - 22 Volkswirtschaften mit unterschiedlicher Größe, Führung, Ausrichtung und Leistung.

    Das Ende der AAA-Ära

    Di, 01/06/2010 - 09:30 – S.Grönwoldt

    Göttlichen Offenbarungen schenkt heute kaum noch jemand Glauben. Selbst die einst so bedeutenden Weissagungsstätten in Griechenland sind nur noch Einnahmequellen der Tourismusindustrie. Beratungsgespräche mit kompetenten Orakeln haben die Mächtigen des Landes hier schon lange nicht mehr geführt.
     

    Leben Totgesagte länger?

    Do, 22/04/2010 - 11:33 – S.Grönwoldt

    Die Bankenbranche liefert wieder Skandale: Goldman Sachs hat angeblich unter Angabe falscher Daten verbriefte Hypothekenkredite verkauft  - und die Golden Boys sich dabei sogar von der US-Wertpapieraufsicht SEC erwischen lassen. Sind das die besten Anzeichen für eine Rückkehr zur Normalität?

    Aktuelle Monatsausgabe

    CFD-Profi werden!

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Termine

    Kommentare

    Schlagwortwolke