You are here: Startseite / Feature

Feature

    warning: Creating default object from empty value in /is/htdocs/wp1125943_APMQ3EC8LM/www2/modules/taxonomy/taxonomy.pages.inc on line 34.

    Behavioral CFD-Trading

    Fr, 12/06/2009 - 11:56 – S.Grönwoldt

    Die Ereignisse in Wirtschaft und Politik haben es in diesen Tagen wieder einmal deutlich gezeigt: Der Homo oeconomicus ist nur ein theoretisches Konstrukt und rationales Verhalten an den Finanzmärkten wahrlich nicht die Regel. Unser aktuelles System fördert eher irrationales und zuweilen blindes Agieren, während die Erkenntnisse der Verhaltensökonomik in der Praxis offenbar verkannt werden.

    Das neue Unwort: Stresstest

    Do, 07/05/2009 - 12:15 – S.Grönwoldt

    Seit gut einem Jahr stellen Regierungen dieser Welt Milliardenetats für Konjunkturprogramme und marode Bankensysteme zu Verfügung. Eine neue Zeit wurde eingeleitet, in der Milch und Honig aus scheinbar unergründlichen Quellen fließt. Und in der Welt der Finanzen hat sich ein Paradigmenwechsel vollzogen: Banken brauchen jetzt Geld – ein wirtschaftlich brisanter und zugleich gewöhnungsbedürftiger Umstand.

    Die Phantasie der Rezession

    Di, 31/03/2009 - 11:38 – S.Grönwoldt

    In guten Zeiten kaufen wir Ideen, in schlechten Zeiten lamentieren wir. Beides sind überaus menschliche Regungen und in beiden Fällen läuft die Phantasie auf Hochtouren.

    BILD Dir Deine Analystenmeinung [sic]

    Fr, 06/03/2009 - 17:26 – S.Grönwoldt

    Der bekannte Slogan mit dem falschen Imperativ ist Selbstironie, genialer Werbegag und traurige Wahrheit zugleich: „Bild Dir Deine Meinung!“ – so wirbt Europas größte Tageszeitung und stellt sich damit unverblümt in den Dienst der aktiven Volksverdummung.

    Doch die journalistische Qualität der „Bild“-Zeitung soll hier nicht diskutiert werden (wenngleich die dort erscheinenden Headlines zum DAX ein durchaus amüsantes Thema wären). Das Beispiel soll hier lediglich als Einleitung dienen und die kritische Betrachtung vielmehr den Wert von Analystenmeinungen für eigene Entscheidungen beim Börsenhandel hinterfragen.

    Contango – ein neuer Tanz aus Argentinien?

    Do, 05/02/2009 - 10:42 – S.Grönwoldt

    Es ist nur eine Frage von Wochen, bis der alte Reigen wieder beginnt: Die turnusmäßige Peak Oil Debatte wird wieder aufflammen und wir werden erneut lernen, dass der Rohstoff knapp und Autofahren sehr teuer ist.

    Wem geht´s denn nun an den Kragen?

    Do, 20/11/2008 - 12:14 – S.Grönwoldt

    Der US-amerikanische Soziologe Edwin Hardin Sutherland hatte es schon in den 40er Jahren des 19. Jahrhunderts erkannt: Kriminalität wird nicht nur von Angehörigen notdürftiger Unterschichten verübt, sondern maßgeblich auch von „ehrbaren Personen mit hohem sozialen Ansehen im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit“. Sutherland nannte es bildlich „White Collar Crime“ – ein Begriff, der seitdem immer wieder gern in politisch-ideologischen Zusammenhängen und besonders auch in Zeiten wirtschaftlicher Rezessionen aufgegriffen wird.

    Die Dramaturgie der Finanzkrise

    Di, 28/10/2008 - 18:30 – S.Grönwoldt

    Wenn ein Rentner einen Großteil seiner Altervorsorge durch Zertifikate einer Pleitebank verliert, dann ist dies eine Tragödie. Die Dichotomie zwischen Real- und Finanzwirtschaft dürfte die Betroffenen dabei ebenso wenig interessieren, wie Expertenmeinungen in Talk Shows über Keynes, Neoklassik oder die Neutralität des Geldes.

    Schuldenfallen - Eine alte Bankentradition?

    Di, 28/10/2008 - 13:45 – S.Grönwoldt

    Das Hanseatic Brokerhouse wurde 1999 gegründet. Im Vergleich zu frühen Gründungsjahren großer Banken mag das bescheiden klingen - zumindest wenn man hundertjährige Unternehmensgeschichten als Zeichen von Beständigkeit und Qualität verstehen will und dabei Tradition im klassischen und positiven Sinn definiert als Überlieferung von Überzeugungen und Werten (traditio) oder als das von Generation zu Generation Weitergegebene selbst (traditum)… Doch an dieser Stelle drängt sich bereits unweigerlich die Frage auf, welche Werte von heutigen Banken eigentlich noch tradiert werden können. Von „Abschreibungen“ wird dieser Tage gern gesprochen. Abschreibungen von der Erbmasse? EIN BERG VON SCHULDEN ist wohl der treffendste Ausdruck.

    Hanseatisch, antizyklisch, beständig

    Di, 26/08/2008 - 17:22 – S.Grönwoldt

    Die renommierte Londoner Anwaltskanzlei Mishcon de Reya hat nicht nur im Trennungsfall „Windsor gegen Windsor“ rund 25 Millionen Euro für Lady Diana erstritten; sie vertritt auch gern die Interessen britischer Financiers bei Insolvenzen, Veruntreuungen oder Geldwäsche. Seit Juli 2008 ist die Sozietät sogar offizielles Mitglied der British Bankers' Association.

    Das E=mc2 des Tradings

    Do, 24/07/2008 - 15:38 – S.Grönwoldt

    Zugegeben, der Titel klingt etwas hochtrabend und um es vorwegzunehmen: an dieser Stelle wird weder eine hundertprozentige Erfolgsformel noch eine Relativitätstheorie des Tradings erscheinen. Hier soll vornehmlich über den Faktor Zeit gesprochen werden: Zeit beim Handel, Zeit an der Börse, Zeit als wichtiger Bestandteil von Marktprognosen.

    Aktuelle Monatsausgabe

    CFD-Profi werden!

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Werden Sie Mitglied


    Als registrierter Benutzer haben Sie Zugriff auf den Videobereich und können eigene Kommentare verfassen. Melden Sie sich einfach an: >> Registrieren

    Termine

    Kommentare

    Schlagwortwolke